Kuschlige Herbst-Schlafsäcke

Im Moment ist es zwar noch warm, aber der Herbst kündigt sich schon langsam an! Zeit sich Gedanken über einen kuscheligen Herbst-Schlafsack zu machen. Ich empfehle und nutze für meine Kinder im Herbst gerne Winterschlafsäcke ohne Arme. Die sind schön war, aber eben auch nicht zuu warm. Gut eignen sich natürlich auch Ganzjahres-Schlafsäcke.

Den richtigen Winterschlafsack zu finden ist manchmal gar nicht so einfache, deswegen hier ein paar Tipps wo Ihr fündig werden könnt:

Schlummersack

Bei Schlummersack findet man die wunderbaren Schlafsäcke! Und besticken lassen kann man die Schlafsäcke auch — eine tolle Geschenkidee für ein Herbst-Geburtstagskind!

FrecheSpatzen

Bei den Frechen Spatzen findet Ihr nicht nur tolle Kindermode, sondern auch Schlafsäcke.

Babyshop

Der Babyshop bietet ein besonders großes Angebot an Schlafsäcken von allen namhaften Herstellern: Alvi, Gesslein, Odenwälder, Sterntaler. Das Stöbern lohnt sich.

süßer Schlafsack (Bild: BarbsKids, DaWanda)

süßer Schlafsack (Bild: BarbsKids, DaWanda)

DaWanda

Bei DaWanda findet Ihr natürlich ganz besondere Schlafsäcke: Handarbeit, voller Liebe und ganz häufig auch personalisierbar!

Es lohnt sich auf jeden Fall immer mal wieder in die entsprechende Rubrik Schlafsäcke für Babys zu schauen, ob es wieder etwas neues gibt.

Und wenn es euren Lieblingsschlafsack nicht in warm gibt, es gibt ja auch wunderhübsche warme Schlafanzüge. Auf keinen Fall sollte man die Kinder übrigens zu warm anziehen. Es reicht also ein dünner Schlafanzug in einem warmen Schlafsack oder eben umgekehrt 😉

Amazon

Zu guter Letzt darf natürlich Amazon nicht fehlen. Auch hier gibt es eine sehr große Auswahl an Schlafsäcken.


Produktwarnung: IKEA-Kinderbetten Kritter und Sniglar

Bei den IKEA-Kinderbetten Kritter und Sniglar besteht die Gefahr, dass die Metall­halterung zwischen dem Schutz­gitter und dem Bett­rahmen brechen kann.

IKEA bittet deswegen alle Käufer dieser Betten, die zwischen April 2011 und Mai bzw. Juni 2013 hergestellt wurden sich zu melden. Sie bekommen dann ein Reparaturset zugeschickt.

Nähere Infos gibt es bei der Stiftung Warentest und natürlich bei IKEA.

Worauf es bei einem guten Stillkissen ankommt — nicht nur für stillende Mütter

Stillkissen von Doomoo Buddy

Stillkissen von Doomoo Buddy

Unabhängig davon, ob man stillt oder das Baby mit der Flasche füttert, ein gutes Stillkissen ist Gold wert!

Ich wollte es bei meinem ersten Kind auch nicht so recht glauben und dachte man könnte die Anschaffung mit der Nutzung „normaler“ Kissen umgehen, da Stillkissen ja nicht gerade preiswert sind. Nach einigen frustierenden Wochen habe ich jedoch nachgegeben und es bis heute (insgesamt 3 Kinder) nicht bereut. Zudem nutze ich auch heute noch das damals gekaufte Sillkissen, womit sich der relativ hohe Preis deutlich relativiert.

Ein Stillkissen hilft einem das Baby in einer gemütlichen Position zu lagern, es kann zudem zu Beginn als Herausfallschutz im Elternbett dienen und nicht zuletzt kann es einem selber als Kissen dienen. Besonders während der Schwangerschaft ist ein Stillkissen auch schon empfehlenswert, aber auch heute möchte ich mein Stillkissen nicht mehr missen 😉

Aber worauf kommt es meiner Meinung nach an, beim Kauf eines „guten Stillkissens“. Jeder hat natürlich seine eigenen Präferenzen, aber ich würde sagen die folgenden zwei Punkte müssen gegeben sein:

[box type=“info“]

  1. Das Kissen darf nicht zu schlapp sein. Es muss genügend Füllung haben, damit es auch genügend Halt geben kann. Gleichzeitig darf es natürlich auch nicht zu fest sein, damit man es immer „in Position formen“ kann.
  2. Der Kissenbezug sollte abnehmbar und waschbar sein, möglichst bei einer heißen Temperatur in der Waschmaschine.

[/box]

Stillkissen gibt es in vielen verschiedenen Ausführungen, was Farbe, Größe und Material angeht. Eine große Auswahl an Stillkissen findet Ihr bei Amazon. Ich selbst habe übrigens ein Stillkissen von Doomoo Buddy.

Handgemachte Stillkissen findet man aber auch bei DaWanda.

Was braucht ein Baby im Sommer?

Bei Temperaturen weit über 20° C, auch in der Nacht, braucht ein Baby nicht viel. Tagsüber reicht meist nur eine Windel.

Beim raus gehen sollte man jedoch darauf achten, dass der ganze Körper bedeckt ist, so dass die empfindliche Babyhaut nicht verbrennt. Dazu zält auf jeden Fall ein leichter Sommer-Body und ein Baby-Mützchen.

Planschbecken mit aufblasbarem Boden

Planschbecken mit aufblasbarem Boden

Am Kinderwagen sollte man auf jeden Fall einen Sonnenschutz montieren.

Auch im Auto kann man für eine angenehmere Fahrt sorgen, wenn man Sommerbezüge aufgezogen hat und mit Hilfe einesSonnenschutz fürs Auto auch im Innenraum für Schatten sorgt.

Wieder zu Hause geht es zur Abkühlung ins Planschbecken. Bei kleinen Kindern sollte man darauf achten, dass dieses auch einen aufblasbaren Boden hat — das ist deutlich weicher und bequemer zum Sitzen.

Und nach einem anstrengenden Tag geht es mit Sommerschlafsack ins Bett. Worauf man da beim Kauf achten sollte findet ihr hier.