Iss-draussen-Tag

Ja, ihr habt richtig gelesen, es gibt einen Iss-draussen-Tag — und richtig: der ist heute!

Und obwohl es ja langsam aber sicher auf den Herbst zusteuert, gibt es doch wirklich kaum etwas wunderbareres als draußen zu essen. Wenn man meine Kinder fragt, wollen sie eigentlich immer draußen essen und sie lassen sich dabei auch (selten) vom Wetter abhalten, von Wespen da schon eher 😉

Aber schaut selbst:

Aber was gibt es am besten, wenn man keine Lust hat den Grill anzufeuern. Also, welche Snacks eignen sich für draußen am besten. Meine Favoriten:

  • aufgeschnittenes Obst
  • Kekse
  • Fladenbrot
  • Käse
  • kleine Brötchen
  • kleine Pfannekuchen

Was serviert ihr euren Kindern, wenn die spontan draußen essen möchten?

Ich gestehe

Ich gestehe: manchmal wärme ich fürs Essen nur eine Konserve auf!

Und welcher Tag wäre besser geeignet dieses Geständnis zu machen als der heutige Konservendosen-Tag?

Ich denke wir kennen das alle: hektische Tage, an denen nichts gelingen will und beim Blick in den Voratsschrank stellt man fest, dass man besser noch einkaufen gewesen wäre 😳 Aber welch glückliche Fügung da sind noch Konserven, die man aufwärmen kann, vorzugsweise mit Ravioli oder einer Suppe oder ähnlichem. Meine Kinder nehmen es mir Gott sei dank nicht übel, wenn es also mal wieder Konserverdosen-Tag ist.

Wer etwas über unser alltäglichliches Essen erfahren möchte, den verweise ich auf den Beitrag: Jeden Tag Buchstabensuppe – rette sich, wer kann! Da hat sich zu heute eigentlich nichts geändert.

Am Schluss will ich euch noch mein Rest-Reis-Konserven-Essen verraten. Also, wenn ihr vom Vortag noch Reis übrig habt, kann man den wunderbar mit einer Dose Erbsen und Möhren mischen, dazu einen ordentlichen Schuss Sahne geben und das ganze mit Curry abschmecken. Das gibt einen wunderbaren Curry-Reis, den mein Großer liebt. Gerne kann man noch etwas Geflügelfleisch oder aber auch Mais untermischen. Eigentlich eignet sich alles was einem schmeckt 🙂

Kita-Essen

Benehmen beim Essen

Vor einigen Jahren hätte ich es ja nicht geglaubt, aber seitdem ich Kinder habe höre ich mich manchmal wirklich wie meine Mutter an. Besonders oft fällt mir das beim Essen auf:

„Setz dich bitte gerade hin.“

„Iss mit dem Besteck.“

„Leg die Hand auf den Tisch.“

„Zieh die Mütze beim Essen aus.“

„Kein Spielzeug während des Essens auf dem Tisch!“ in einigen Jahren wahrscheinlich ergänzt durch „Kein Handy während des Essens.“

Geht es euch da auch so?

Wie ich jetzt darauf komme? Bei ringelmiez habe ich dieses herrliche Video gefunden:

Und ja, einige dieser Verhaltensweisen kenne ich auch von meinen Kindern 😉