Pucken ist gefährlich

Eine erschreckende Meldung: Ärzte warnen davor, Babys zu pucken

Durch enges Pucken hören Schreibabys zwar oft auf zu schreien, aber aus ganz unerwünschten Gründen:

  • sie sind frustiert und geben einfach auf bzw. resignieren
  • sie können nicht genug Luft holen um zu Schreien
  • sie können ihre „Körperwärme nicht an die Umgebung abgeben. Es besteht die Gefahr eines Hitzschlags bzw. einer Dehydrierung.“

Das Pucken simuliert auch nicht die Enge im Mutterleib. Dort können Babys sich nämlich bewegen und liegen nicht ausgestreckt und bewegungslos auf dem Rücken.

Ich persönlich denke es kommt auf das „richtig“ Pucken an. Am besten lässt man es sich vom Kinderarzt und/oder einer Hebamme zeigen und verwendet auch nur spezielle Pucksack bzw. Tücher, damit die oben genannten Gefahren nicht auftreten können.

Schreibe einen Kommentar

Pflichtfelder sind mit * markiert.